Nähschule: Babyshirt mit Teilung und Brusttasche

Mit der heutigen Nähanleitung möchte ich dir zeigen, wie du unser Babyshirt Kuschelei teilen kannst. Für geteilte Babyshirts brauchst du nur sehr kleine Stoffstücke, so dass du sie idal zur Resteverwertung verwenden kannst. Das Babyshirt Kuschelei kannst du dir hier kostenlos in Doppelgrößen von 50/56-86/92 herunterladen. Außerdem gibt es auch noch drei Vorlagen für Brusttaschen, die Teil unserer Jeans Add-On sind. Die Jeans-Add-On kannst du dir hier kostenlos herunterladen.

Das Schnittmuster ist für dehnbare Stoffe wie Jersey oder Sommersweat ausgelegt. Die Tasche eignet sich ideal um Stoffreste zu verarbeiten. Hier kannst du auch nicht dehnbare Stoffe wie Baumwollgewebe verwenden. Für die Einfassun des Halsausschnitts eignet sich am besten Jersey.

Schnittmuster vorbereiten

 

Das Schnittmuster liegt im A4-PDF – Format vor.

Beim Drucken muss die Seitenanpassung ausgeschaltet sein bzw. auf tatsächliche Größe stehen und die Funktion „im Hoch- und Querformat drucken“ eingestellt sein.

Das Kontrollquadrat sollte nach dem Drucken exakt 5 x 5cm groß sein.

Anschließend wird das Schnittmuster im Überlappungsbereich zusammengeklebt. Dafür wird jeweils von einer Seite der Überlappungsbereich abgeschnitten und auf die andere Seite aufgeklebt, so dass sich durchgehende Linien ergeben. Die Buchstaben zeigen dir, welche Seite zu welcher gehört. Nach dem Zusammenkleben wird die benötigte Größe ausgeschnitten bzw. abgepaust. Das Schnittmuster enthält keine Nahtzugabe.

Schnittmuster teilen

Schnittmuster anpassen

Ich möchte die Brusttasche später bündig mit der Teilungslinie setzen und ziehe dafür ca. 2,5-3cm oberhalb der untersten Ecke der Armkugel eine Linie paralell zur Saumkante.

geteiltes Schnittmuster

 

Anschließend teilst du das Schnittmuster entlang dieser Linie. Es entstehen je ein Ober- und Unterteil für die Vorder- und Rückseite des Shirts.

Oberteil

Zuschnitt

Das obere Vorderteil schneidest du mit einer Nahtzugabe von 0,7cm zu. Am Halsausschnitt fassen wir später ein, es wird deshalb keine Nahtzugabe gegeben. 

Übertrage dir auch gleich die Markierungen aus dem Schnittmuster mit einem Knips.

Unterteil

 

Die untere Vorder- und Rückseite wird ebenfalls mit Nahtzugabe zugeschnitten. Am Saum gibst du eine Saumzugabe von 2,5-3cm.

Zuschnitt Ärmel

Die Ärmel schneidest du ebenfalls mit Nahtzugabe zu. Wenn du die Ärmel säumen möchtest, gibst du wieder 2,5-3cm Saumzugabe. Wenn das Shirt Bündchen erhalten soll, solltest du den Ärmel ggf. etwas kürzen. Ich kürze sie in der Regel um die halbe Höhe des fertigen Bündchens.So passen sie etwas länger. 

Schneide  dir einen Einfassstreifen mit einer Breite von 4cm und einer Länge von 50/55/60/65 (50cm für die kleinste Größe, 65cm für die größte Größe) zu. Wenn du Ärmelbündchen möchtest, schneide auch diese zu. 

Taschen vorbereiten

Die Taschen können entweder einlagig oder doppellagig gearbeitet werden. Die einlagige Verarbeitung eignet sich vor allem für Webware. Die hier abgebildete spitz zulaufende Tasche kann evtl. auch aus Jersey gearbeitet werden, dies Bedarf allerdings etwas Geschick.

Für Jersey und Sommersweat, sowie die Herztasche (auch bei Webware) empfehle ich die doppellagige Verarbeitung.

einlagige Verarbeitung

 

Für die einlagige Verarbeitun schneidest du pro Tasche je ein Schnittteil mit Nahtzugabe zu. An der oberen Kante gibst du bitte eine Zugabe von 1,5cm.

Taschen bügeln

Die Vorlage für die Taschen habe ich mir aus einem dünnen Karton ausgeschnitten. Dafür eignet sich z.B. ein Müslikarton.

Schlage die Nahtzugabe beginnend an einer der Seitenkanten um und bügele alles gut fest. Arbeite dich nac und nach bis zur anderen Seitenkante vor. Die Oberkante schlägst du noch nicht ein, da du die Kartonschablone noch entfernen musst.

Tasche vorbereiten

 

Das Ergebnis sieht dann so aus.

Ecken einschlagen

 

Schlage die Ecken an der Oberkante etwa 1,5cm nach innen ein und bügle.

Oberkante einschlagen

 

Anschließend schlägst du die obere Saumkante nach innen, bügelst sie fest…

 

Steppe die obere Saumkane in einem Abstand von ca. 1,2cm mit einem mittleren Geradstich (Stichlänge 3,5mm) ab.

vorbereitete Tasche

 

Die fertig vorbereitete Tasche sieht dann so aus.

zweilagige Verarbeitung

Für die zweilagige Verarbeitung benötigst du pro Tasche zwei identische Schnittteile, die rundherum mit Nahtzugabe zugeschnitten werden. 

Tasche nähen

Lege zwei Zuschnittteile rechts auf rechts übereinander, stecke fest und nähe die beiden Stofflagen zusammen. Lass dabei bitte unbedingt eine Wendeöffnung stehen.

Ich habe hier einen sehr dünnen Jersey verwendet, der sich leicht verzieht. Die Papiervorlage gibt dem ganzen etwas Stabilität und ermöglicht es mir außerdem, die Form sauber nachzunähen.

Herztasche

Das Ergebnis sollte dann so aussehen.

Schneide die Nahtzugabe sorgfältig zurück.

Lass aber die Nahtzugabe im Bereich der Wendeöffnung unbedingt stehen.

Herztasche Nahtzugabe

 

Wenn du die Herztasche nähst, schneide zudem die Nahtzugabe in der innenliegenden Ecke des Herzens bis fast zur Naht ein. Schneide aber auf keinen Fall durch die Naht.

Wenden

 

Wende die Tasche auf rechts und forme die Kanten gut aus.

Bügeln

 

Schlage die Nahtzugabe nach innen und bügle. Jetzt ist die Tasche fertig vorbereitet.

Shirt zusammensetzen

Shirt zusammensetzen

 

Lege das obere Vorderteil auf untere Vorderteil und stecke fest.

Unterteil und Oberteil zusammennähen

 

Nähe anschließend unteres und oberes Vorderteil mit einem elastischen Stich der Nähmaschine oder der Overlock zusammen.

absteppen

Jetzt klappst du das Vorderteil auf, schlägst die Nahtzugabe nach unten und steppst sie knappkantig mit einem elastischen Stich der Nähmaschine ab.

Wiederhole alle diese Schritte auch für das Hinterteil.

Halsausschnitt einfassen

In dieser Anleitung zeige ich dir die nach unten offene Einfassung für den Halsausschnitt. Falls du lieber eine nach unten geschlossene Einfassung nähen möchtest, schau doch mal in diese Anleitung.

Damit der Halsausschnitt später gut sitzt, muss der Einfassstreifen an den richtigen Stellen gedehnt fest genäht werden.

An den im Schaubild grün markierten Stellen wird der Jerseystreifen stark gedehnt, an den roten Stellen darf er gar nicht gedehnt werden.

Einfassstreifen rechts auf rechts auf Shirt

Der Einfassstreifen wird rechts auf rechts auf das Vorderteil gelegt und wie oben erklärt an den richtigen Stellen gedehnt festgesteckt und mit einem elastischen Stich der Nähmaschine oder der Overlock festgenäht.

stramm umschlagen und festecken

Jetzt schlägst du den Einfassstreifen stramm um die Nahtzugabe nach hinten um und steckst fest. Das Bild zeigt bereits das Ergebnis dieses Schrittes.

Die drei Bilder zeigen dir den Ablauf im Detail. 

absteppen

 

Anschließend steppst du die Einfassung knappkantig von rechts mit einem elastischen Stich der Nähmaschine oder einem Zierstich ab.

Überstand abschneiden

Zuletzt schneidest du noch den Überstand sorgfältig ab.

Achte dabei darauf, dass du nicht Ausversehen in den Hauptstoff schneidest.

nach unten offene Einfassung von hinten

 

Von hinten sieht die Einfassung dann so aus.

eingefasste Shirtteile

 

Wiederhole das Ganze auch für das andere Shirtteil.

Tasche platzieren

Taschen platzieren

Jetzt platzierst du die Tasche an der gewünschten Stelle auf dem Vorderteil und steckt sie mit ein paar Stecknadeln fest oder fixierst sie mit Sprühzeitkleber.

Hinweis: Bei Rechtshändern platziert man die Tasche links, bei Linkshändern rechts. Allerdings spielt das bei Babys vermutlich noch keine große Rolle 🙂

Jetzt nähst du die Tasche in einem Abstand von etwa 3mm mit Geradstich auf dem Oberteil fest.

Die obere Kante soll dabei offen bleiben und wird nicht festgenäht.

 

So sieht das vorbereitete Vorderteil dann von vorne aus. 

 

Kurzanleitung: Baby-Shirt nähen

Vorder- und Rückenteil sind jetzt fertig vorbereitet und du kannst das Shirt wie gewohnt fertig nähen. Falls du eine ausfürhliche Anleitung zum Fertignähen sucht, schau doch mal bitte in diesen Beitrag hier.

eingefasste Shirtteile

Ausgangspunkt: 

  • das untere und obere Vorder-und Hinterteil sind jeweil zu einem Teil zusammen genäht.
  • die Tasche wurde platziert
  • der Halsausschnitt wurden eingefasst.
Hinterteil auf Vorderteil

 

Jetzt legst du das Rückenteil so über das Vorderteil, dass die Knipse übereinander liegen. Fixiere dies mit einigen Stichen innerhalb der Nahtzugabe.

Anschließend nähst du die Ärmel rechts auf rechts an das Oberteil. Achte darauf, dass du jeweils den richtigen Ärmel hast. Dafür müsen die Knipse von Ärmel und Oberteil jeweils übereinander liegen.

Hinweis: Die Ärmel selbst sind zwar symmetrisch, die Knipse allerdings versetzt.

Ärmel säumen

 

Säume die Ärmel…

Falte und falte das Shirt so, dass Vorder-und Rückenteil rechts auf rechts liegen. Schließe die Seitennähte in einem Zug. Achte dabei, dass die Ärmelsäume und die Teilungsnähte schön übereinander liegen.

Shirt säumen

 

Jetzt musst du das Shirt nur noch säumen. 

Fertig!