Fake-Taschen nähen

Fake Taschen

In dieser Anleitung zeige ich dir, wie du eine Hose mit Fake-Taschen aufpeppen kannst. Die Anleitung basiert auf unerem Kuschelei Schnittmuster, dass du dir hier kostenlos in den Größen 50-92 downloaden kannst. Für die Taschen kannst du sowohl dehnbare Stoffe wie Jersey oder Sommersweat als auch nicht dehnbare Stoffe wie Baumwollgewebe verwenden. Da du nur kleine Reststücke benötigst, eignen sie sich außerdem ideal zur Restverwertung.

Schnittmuster anpassen

Ich habe mich hier dazu entschieden, die Hose mit Bündchen und einem Fake-Reißverschluss zu nähen. Die Schnittmusteranpassung für den Reißverschluss habe ich bereits eingefügt (rosa Linie). Wie das geht, kannst du hier nachschauen. Du kannst diesen aber auch weglassen und folgst dann einfach der ursprünglichen Linie. Die Verarbeitung der Fake-Taschen ändert sich dadurch nicht.

Im Schnittmuster findest du Vorder-und Hinterteil der Hose in einem Stück. Für die Fake-Taschen benötigen wir aber nur das Vorderteil der Hose. Teile das Schnittmuster deshalb entlang der Linie mit der Beschriftung „optionale Teilung für Taschen“ und schnappe dir das Vorderteil.

Schnittmuster vorbereiten

Die Form der Taschen kannst du entweder frei Hand zeichnen, von einer anderen Hose abnehmen oder du nimmst wie ich hier einfach die Tasche aus unserem Kuschelei Schnittmuster. Lege die Schablone bündig mit Seiten-und Bundkante und übertrage dir die konkave Rundung der Taschenschablone (hier rosa) auf das Schnittmuster.

 

Schneide entlang der eben gezogenen Linie. Du hast jetzt zwei separate Schnittteile.

Hinweis für Variante mit Gummizug

wenn du die Hose mit Gummizug anstatt Bündchen nähen möchtest, empfehle ich, sie um ca. 5,5-6 cm zu verlängern. Diese Zahl setzt sich zusammen aus einer Mehrhöhe von 2,5-3cm, 2cm für den Gummizug und 1cm Nahtzugabe bzw. Spielraum.

Um die selbe Länge musst du dann natürlich auch die Tasche nach oben verlängern. Sonst verschwindet ein Großteil der Tasche im Gummizug! 

Zuschnitt

Schneide dir sowohl Taschen als auch das Vorderteil der Hose rundherum mit Nahtzugabe in doppelter Stofflage bzw. gegengleich zu. Das Rückenteil und das Bündchen sind zwar nicht Bestandteil dieser Anleitung. Aber da du jetzt schon am dabei bist, macht es Sinn, diese auch gleich zuzuschneiden.

Insgesamt hast du jetzt je zwei gegengleiche Taschen, sowie je zwei gegengleiche Rücken und Vorderteile und ein Bündchen 😀

Taschen platzieren

 

Die Taschen werden rechts auf rechts auf die entsprechenden Vorderteile gelegt…

 

…und festgesteckt. Im Bereich der Rundung musst du den Stoff der Tasche wie ein Bündchen dehnen.

 

Anschließend nähst du das Ganze fest. Das sieht von dieser Seite etwas komisch aus,…

 

…aufgeklappt dann aber doch schon ganz nett.

 

Zuletzt wird die Kante der Tasche noch mit einem mittleren Geradstich in einem Abstand von ca. 3mm abgesteppt.

Wohlfühl-Jeans

 

Die so vorbereiteten Vorderteile kannst du jetzt wie gewohnt weiter vernähen, z.B. zu einer Wohlfühljeans oder einer Mitwachshose 😀