kostenloses Schnittmuster & Nähanleitung: Mitwachshose 50/56-62/68-74/80-86/92

Die Mitwachshose ist Teil unseres Erstlingsset Kuschelei, das in Kooperation mit dem fluff store entstanden ist.Die Hose hat einen schmalen Sitz, bietet aber dennoch genug raum für den Stoffwindelpo. Natürlich kann sie auch mit Wegwerfwindeln getragen werden. Durch die Bauch-und Beinbündchen haben wir genügen Spielraum. Heute zeige ich dir, wie du die Hose mit Mitwachsbündchen nähen kannt, so dass ihr ganz lange Freude mit der Hose habt.

Schnittmuster vorbereiten

Zum Nähen braucht du natürlich ein Schnittmuster. Das Schnittmuster für unsere Mitwachshose kannst du dir hier kostenlos herunterladen. Anschließend musst du es nur noch ausdrucken und abpausen.

Das Schnittmuster liegt im A4-PDF – Format vor.

Beim Drucken muss die Seitenanpassung ausgeschaltet sein bzw. auf tatsächliche Größe stehen und die Funktion „im Hoch- und Querformat drucken“ eingestellt sein.

Das Kontrollquadrat sollte nach dem Drucken exakt 5 x 5cm groß sein.

Anschließend wird das Schnittmuster im Überlappungsbereich zusammengeklebt. Dafür wird jeweils von einer Seite der Überlappungsbereich abgeschnitten und auf die andere Seite aufgeklebt, so dass sich durchgehende Linien ergeben. Die Buchstaben zeigen dir, welche Seite zu welcher gehört.

Nach dem Zusammenkleben wird die benötigte Größe ausgeschnitten bzw. abgepaust. Das Schnittmuster enthält keine Nahtzugabe.

Bündchentabelle

Zuschnitt

Für die Mitwachsvariante schneidest du dir die Hose rundherum mit einer Nahtzugabe von 0,7 cm zu.

Beinbündchen

2x zuschneiden

Bauchbündchen

1x zuschneiden.

Schneide dir auch die Bauch-und Beinbündchen entsprechend der Tabelle zu. Die Nahtzugabe ist in den Bündchenmaßen bereits enthalten.

Schneide insgesamt zwei Beinbündchen und ein Bauchbündchen zu.

Kurzanleitung Babyhose nähen

Falls du eine ausführlichere Anleitungs bevorzugst, schau doch mal hier. Wir treffen uns dann wieder hier 🙂 Hinweis: Die Abbildung zeigt bereits gesäumte Hosenbeine. Da die Mitwachshose mit Bündchen abschließt, musst du weder Beinenden noch die Bauchkante säumen.

Die beiden Hosenteile werden rechts auf rechts gelegt, im Bereich der grünen Linien mit ein paar Stecknadeln festgesteckt und anschließend mit einem elastischen Stich der Nähmaschine oder mit der Overlock zusammengenäht.

Falte nun die Hose so, dass die oberen Nähte
übereinander liegen.  Stecke alles gut fest und schließe die Beininnennaht in einem Zug.Verwende wieder einen elastischen Stich der Nähmaschine oder die Overlock.

Hinweis: Achte dabei bitte darauf, dass die beiden Schrittnähte sich treffen und die Nahtzugaben in entgegengesetze Richtungen zeigen.

Die Hose ist jetzt fertig vorbereitet und braucht nun nur noch ihre Bündchen.

Bündchen vorbereiten

Die Bündchen werden rechts auf rechts aufeinander gelegt und mit der Overlock oder einem elastischen Stich der Nähmaschine zusammengenäht.

Anschließend werden die Bündchen einmal umgestülpt, so dass sie nur noch halb so hoch sind und die rechte Seite nach Außen zeigt.

Jetzt werden Bauch- und Beinbündchen einmal umgestülpt, so dass sie nur noch halb so hoch sind und die rechte Seite nach Außen zeigt.

Damit dein Bündchen gleichmäßig wird, ermitteln wir nun gleichlange Strecken. Markiere dir dafür die Bündchennaht und die gegenüberliegende Kante mit einer Stecknadel.

Für die Beinbündchen genügen diese beiden Markierungen. Weil das Bauchbündchen weiter ist, unterteilst du es noch ein weiteres Mal.

Verschiebe dafür das Bündchen so, dass die Stecknadeln übereinander liegen…

…und markiere die Außenkanten abermals mit einer Stecknadel.

Bündchen annähen

Wiederhole das Ganze nun auch an der Hose (Bund- und/oder Beinöffnung).

Wende jetzt deine Hose auf links und stecke das Bündchen rechts auf rechts in die Beinbzw. Bundöffnung. Die offene Kante des Bündchens liegt zur Stoffkante der Hose.

Die Naht des Bauchbündchens setzt du hinten mittig, den Rest des Bündchens entsprechend der Stecknadeln.

Stecke das Bündchen
rundherum fest…

…und nähe es mit der Overlock oder einem elastischen Stich der Nähmaschine an. Zwischen den Stecknadeln dehnst du das Bündchen so, dass Bündchen und Hauptstoff glatt liegen. Verriegle bzw. sichere die Overlocknaht.

Die Naht der Beinbündchen setzt du an die Beininnennaht und steckst die gegenüberliegende Seite entsprechend der Stecknadeln ebenfalls fest.

Nähe auch diese Bündchen an und verriegle bzw. sichere die Naht.

Fertig!