kostenloses Schnittmuster und Nähanleitung für ein Baby-Shirt 50/56-62/68-74/80-76/92

Im heutigen Beitrag zeige ich dir, wie du das Shirt aus unserem Erstlingsset in der gesäumten Variante nähst. Das Erstlingsset ist ein Gemeischaftsprojekt der Stoffwindelei und des fluff stores. Das Schnittmuster kannst du dir hier herunterladen. Nähen kannst du das Oberteil aus dehnbaren Stoffen wie Jersey oder Sommersweat. Als kleine Besonderheit haben wir das Shirt mit einem nach vorne gezogenen amerikanischen Ausschnitt ausgestattet.

Schnittmuster vorbereiten

Das Schnittmuster liegt im A4-PDF – Format vor.

Beim Drucken muss die Seitenanpassung ausgeschaltet sein bzw. auf tatsächliche Größe stehen… und die Funktion „im Hoch- und Querformat drucken“ eingestellt sein.

Das Kontrollquadrat sollte nach dem Drucken exakt 5 x 5cm groß sein.

Anschließend wird das Schnittmuster im Überlappungsbereich zusammengeklebt. Dafür wird jeweils von einer Seite der Überlappungsbereich abgeschnitten und auf die andere Seite aufgeklebt, so dass sich durchgehende Linien ergeben. Die Buchstaben zeigen dir, welche Seite zu welcher gehört. Nach dem Zusammenkleben wird die benötigte Größe ausgeschnitten bzw. abgepaust. Das Schnittmuster enthält keine Nahtzugabe.

Der Zuschnitt

Vorder- und Rückenteil werden im Stoffbruch mit einer Nahtzugabe von 0,7 cm zugechnitten.

Am unteren Shirtrand gibst du 2-3 cm Saumzugabe.

Am Halsausschnitt wird keine Nahtzugabe gegeben, da wir hier später einfassen.

Die Ärmel werden in doppelter Stofflage mit einer Nahtzugabe von 0,7cm zugeschnitten. Für die gesäumte Variante gibst du 2-3 cm Saumzugabe.

Übertrage dir auch gleich die Markierungen an Vorder-und Rückteil sowie an der Schulter mit einem Knips innerhalb der Nahtzugabe.

Zum Einfassen des Halsausschnitts schneidest du dir einen Streifen mit einer Breite von 6 cm und einer Länge von 65 cm zu

Säumen

Kleiner Hinweis: Das in der Anleitung abgebildete Shirt habe ich mit Mitwachsbündchen genäht. Aus diesem Grund zeige ich dir das Säumen anhand eines Hosenbeines. Am Ärmel funktioniert es aber ganz genauso.

Jersey franst nicht aus und muss deswegen nicht zwangsläufig versäubert werden. Etwas sauberer sieht es aber aus, wenn man die Saumkanten mit der Overlock versäubert.

Schlage die Saumzugabe nach innen und bügle sie fest.

Anschließend wird der Saum von rechts in einem Abstand von 2-3cm (je nach gewählter Saumzugabe) mit einem elastischen Stich festgesteppt.

Die Einfassung

Falte den Einfassstreifen der Länge nach links auf links und lege ihn mit der offenen Kante auf die linke Seite deines Hauptstoffes.

An den im Schaubild grün markierten Stellen wird der Jerseystreifen stark gedehnt, an den roten Stellen darf er gar nicht gedehnt werden.

Der Streifen wird an den richtigen Stellen gedehnt festgesteckt und anschließend festgenäht. Wenn möglich verwende die Overlock. Wenn du keine hast geht natürlich auch die Nähmaschine.

Falte den Einfassstreifen stramm um die Nahtzugabe…

…nach vorne um.

Stecke das Ganze fest.

Anschließend steppst du noch mit einem elastischen Stich der Nähmaschine ab und wiederholst das Ganze auch für das zweite Shirtteil

Shirt zusammensetzen

Das Rückenteil wird so auf das Vorderteil gelegt,…

…dass die Knipse genau übereinander liegen und festgesteckt.

Wiederhole auf der anderen Seite.

Fixiere das Ganze mit ein paar Stichen innerhalb der Nahtzugabe…

Als nächstes werden die Ärmel angenäht. Wenn du möchtest, kannst du sie vorher schon säumen.

Kleiner Hinweis: Die Ärmel selbst sind zwar symmetrisch, der Knips allerdings nach vorne versetzt. Die Knipse helfen dir, den richtigen Ärmel für die richtige Seite zu finden.

Ärmel annähen

Lege einen Ärmel rechts auf rechts auf das Oberteil.

Auch hier müssen die Knipse wieder übereinander liegen.

Stecke den Ärmel mit ein paar Stecknadeln fest…

Seitennähte schließen

Lege dein Shirt so, dass das Rückenteil rechts auf rechts auf dem Vorderteil liegt und sich die offenen Kanten der Ärmel treffen.

Stecke die Seitennähte fest und schließe sie in einem Zug. Verriegele am Anfang und Ende der Naht.

Zum Schluss musst du nur noch säumen. Fertig!