(stoffwindeltaugliche) Babyhose nähen – 50/56-62/68-74/80-86/92

Die Babyose Kuschelei ist Teil unseres Erstlingsset Kuschelei, das in Kooperation mit dem fluff store entstanden ist.. Unser Schnittmuster für eine stoffwindeltaugliche Hose in den 50/56-86/92 findest du hier. Die Hose hat einen schmalen Beinverlauf, bietet aber trotzdem genügend Platz für den Stoffwindelpo. Sie kann aber natürlich auch von Kindern mit Wegwerfwindeln getragen werden.

Schnittmuster vorbereiten

Das Schnittmuster liegt im A4-PDF – Format vor.

Beim Drucken muss die Seitenanpassung ausgeschaltet sein bzw. auf tatsächliche Größe stehen und die Funktion „im Hoch- und Querformat drucken“ eingestellt sein.

Das Kontrollquadrat sollte nach dem Drucken exakt 5 x 5cm groß sein.

Anschließend wird das Schnittmuster im Überlappungsbereich zusammengeklebt. Dafür wird jeweils von einer Seite der Überlappungsbereich abgeschnitten und auf die andere Seite aufgeklebt, so dass sich durchgehende Linien ergeben. Die Buchstaben zeigen dir, welche Seite zu welcher gehört. Nach dem Zusammenkleben wird die benötigte Größe ausgeschnitten bzw. abgepaust. Das Schnittmuster enthält keine Nahtzugabe.

Zuschnitt

Sollte dein Kind Stoffwindeln tragen, empfehle ich dir die Leibhöhe um 2,5-3cm zu verlängern. Wie das funktioniert zeige ich dir am Ende des Beitrags.

Schneide die Hose in doppelter Stofflage ringsherum mit einer Nahtzugabe von 0,7 cm zu. Am Saum gibst du eine Saumzugabe von 2-3 cm

Wenn du deine Hose mit Gummizug nähen möchtest, musst du sie zusätzlich am Bund um die Breite des Gummis verlängern. (Gummibreite+NZ+35mm Spielraum)

Einenden säumen

Jersey franst nicht aus und muss deswegen nicht zwangsläufig versäubert werden. Etwas sauberer sieht es aber aus, wenn man die Saumkanten mit der Overlock versäubert./p>

Wenn du möchtest, kannst du die Beinenden jetzt schon säumen. Vor allem bei kleinen Größen kann das Säumen der geschlossenen Beinenden etwas fummelig sein. Schlage dafür die Saumzugabe nach innen und bügle sie fest.

Anschließend wird der Saum von rechts in einem Abstand von 1,52,5 cm (je nach gewählter Saumzugabe) mit einem elastischen Stich festgesteppt.

Hose zusammensetzen

Lege die beiden Hosenteile rechts auf rechts. Stecke dir die grün markierten Nähte fest…

…und nähe sie mit der Overlock oder einem elastischen Stich der Nähmaschine. Verriegele am Anfang und Ende der Naht.

Falte nun die Hose so, dass die oberen Nähte übereinander liegen.

Lege die Nahtzugaben der Schrittnaht in entgegengesetzte Richtungen.

Stecke die Schrittnaht fest und schließe die Naht in einem Zug.

Achte dabei darauf, dass die Saumkanten aufeinander liegen. Mit der Overlock darfst du auf keinen Fall über Stecknadeln nähen. Damit mir der Saum beim Nähen nicht verrutscht, fixiere ich ihn weiter innerhalb mit einer Stecknadel.

Tunnel für Gummizug

Falte die Zugabe für den Tunnelzug nach innen um und bügle.

Gummibreite + NZ + 5 mm Spiel nach innen

Steppe nun den Umschlag knappkantig mit einem elastischen Stich fest.

Dabei unbedingt eine ca. 2-3 cm breite Öffnung zum Einziehen des Gummis offenlassen.

Gummi einziehen

Markiere die benötigte Gummilänge auf dem Gummi. Dafür misst du am besten den Bauchumfang deines Kindes ab und ziehst 2-3 cm ab. Gib auf beiden Seiten 1 cm Nahtzugabe.

Ziehe den Gummi nun mit Hilfe einer Sicherheitsnadel durch den Tunnel…

…und nähe die Gummienden übereinander fest. Nähe mehrmals vor und zurück.

Zum Abschluss schließt du noch die Öffnung. Nähe dabei jeweils 1 cm über die ursprüngliche Naht, um die Naht zu sichern.

Wenn du es noch nicht getan hast, muss du jetzt nur noch die Beinenden säumen.

Fertig!

Leibhöhe anpassen

Wenn dein Kind Stoffwindeln trägt, kann es sein, dass die im Schnittmuster vorgesehene Leibhöhe zu knapp ist. Du kannst sie dir aber ganz einfach anpassen. In diesem Beispiel verlängere ich das Schnittmuster um 5,5 cm. Die Mehrlänge setzt sich wie folgt zusammen:f

  • 2,5 cm Mehrlänge
  • 2 cm Gummi
  • 0,7 cm Nahtzugabe
  • 0,3 cm Spielraum

Dafür verlängere ich zuerst die beiden Seitenkanten um die gewünschte Länge, in diesem Fall also 5,5 cm.

Anschließend setzt du noch weitere Markierungen im gewünschten Abstand zur Bundkante

…und verbindest diese zu einer durchgehenden Linie. Sie sollte jetzt parallel zur ursprünglichen Bundkante verlaufen. Jetzt musst du das Schnittmuster nur noch ausschneiden.